Traumhafte Boxspringbetten

Zuhause schlafen wie im 5-Sterne Hotel

Erleben Sie die exquisite Boxspring-Schlafkultur von Bettenland und schlafen Sie wie in den besten Hotels der Welt. Unsere Boxspringbetten-Systeme bieten Ihnen eine Kombination hochwertiger Materialkomponenten für unvergleichlichen Schlafkomfort. Wählen Sie aus den vielen Farbkombinationen Ihr Lieblingsdesign aus und genießen Sie das unvergleichliche Liegegefühl, das Ihnen ein Boxspringbett bietet.

Häufig an uns herangetragene Fragen bezüglich Boxspringbetten:

Boxspringbetten liegen voll im Trend

Kein Wunder, ermöglicht dieses durchdachte und stylishe Bettensystem ergonomisches Liegen und erholsames Schlafen. Die komfortable Komplettlösung setzt sich aus verschiedenen Schichten zusammen. Alles zusammen ist perfekt aufeinander abgestimmt für ein 5-Sterne-Schlafgefühl.

Der Boxspringbetten-Aufbau

Als Unterbau dient der Boxring mit einem Bonell- oder Tonnentaschenfederkern, darauf liegt die eigentliche Matratze auf. Den Abschluss bildet der Topper, eine dünnere Matratze.

Der Name Boxspring setzt sich aus den Bestandteilen box (=Kiste) und spring (Feder, im Sinne einer Bettfeder) zusammen. Der Begriff bezeichnet also sinngemäß eine Kiste mit Federn, die Unterkonstruktion eines jeden Boxspringbettes. Diese Unterkonstruktion erfüllt die Funktion, die bei anderen Betten der Lattenrost übernimmt.

Ein Boxspring besteht aus einem stabilen Rahmen, der meist aus Massivholz gefertigt wird, und aus einer oder mehreren Lagen Sprungfedern. Bei der Unterfederung handelt es sich meist um Taschenfedern oder Bonellfedern. Bonellfedern sind taillierte Federn, die in der Mitte schmaler werden. Ein Bonellfederkern zeichnet sich dadurch aus, dass die einzelnen Federn durch Drähte miteinander verbunden sind. Dadurch verteilt sich der Körperdruck auf eine größere Fläche. Die Unterlage schwingt bei jeder Bewegung mit und erzeugt ein sehr weiches, komfortables Liegegefühl.

Die Federn einer Taschenfederkern-Unterfederung sind im Gegensatz zu den Bonellfedern nicht tailliert und auch nicht miteinander verbunden. Stattdessen stecken sie einzeln in kleinen Taschen und bieten dadurch eine hohe Festigkeit. Taschenfedern reagieren punktelastisch auf Druck: Die Unterfederung gibt genau dort nach, wo sie belastet wird. Der Körper kann also nicht zu stark einsinken.

Auf dem Boxspring-Unterbau liegt die Matratze. Prinzipiell eignet sich für Boxspringbetten jeder Art von Matratzen: ob mit Bonell- oder Taschenfederkern, aus Latex-, Visco- oder Kaltschaum. Einzige Voraussetzung: Ihre Abmessungen müssen auf die Größe des Unterbettes abgestimmt sein.

Das Boxspring ist mit Stoff, Leder oder Kunstleder bezogen. Niedrige Bettfüße (meist nicht höher als 20 cm) sorgen für die notwendige Luftzirkulation unter dem Boxspring. Häufig ist die Matratze im Bezugsstoff des Bettes bezogen.

Der passende Topper

Je nach Aufbauvariante wird das Boxspringsystem mit einer Topper-Matratze abgeschlossen, kurz Topper genannt. Die nur wenige Zentimeter dicke Auflage soll den Schlafkomfort erhöhen und die darunter liegende Matratze schonen. Bei Doppelbetten mit zwei Einzelmatratzen schafft er eine durchgehende Liegefläche.

Boxspringbetten erfreuen sich vor allen in den Vereinigten Staaten und Kanada großer Beliebtheit, aber auch in Skandinavien haben sie eine lange Tradition. Dabei sind verschiedene Typen vertreten: Das sogenannte amerikanische Boxspringbett verfügt meist über eine sehr dicke, bis zu 30 cm starke Matratze (teilweise sogar höher). Typisch für das skandinavische Boxspringbett ist die zusätzliche Matratzenauflage, der Topper. Darüber hinaus ist die Matratze beim skandinavischen Typ meist im Bezugsstoff des Bettes bezogen.

Quelle: Haustex Beilage Boxspring Schlafsysteme 3/2016

Boxspringbetten sind ein Komplettsystem

Wer sich für ein Boxspringbett entscheidet, genießt die Vorteile eines Komplettsystems, das andere Bettenarten nicht bieten: Alle Komponenten wie Rahmen, Matratze und Lattenrost sind bereits fertig aufeinander abgestimmt und müssen nicht einzeln ausgesucht werden. Durch die hohen Matratzenaufbauten können Sie sich zudem über einen echten Hingucker in Ihrem Schlafzimmer freuen und sich wie in einem First-Class-Hotel fühlen. So weich und gemütlich das Liegen, so komfortabel und rückenschonend

1. Platzverhältnisse prüfen
Prüfen Sie Zuhause die Platzverhältnisse und optische Wirkung insbesondere für die Kopfteile des Bettes.

2. Budgetrahmen überlegen
Überlegen Sie sich einen groben Budgetrahmen als Beratungseinstieg.

3. Einstiegshöhe definieren
Definieren Sie für sich oder ggf. für beide eine gemittelte Einstiegshöhe.

4. Nicht müde oder erschöpft probeliegen
Gehen Sie insbesondere nicht bei kaum bis gar nicht veränderbaren Produkten zu spät (nach 17:30 Uhr) oder müde und erschöpft zum Probeliegen (sonst finden Sie alles super).

5. Lagerungsrelevante Details definieren
Entscheiden und definieren Sie stets zuerst die lagerungsrelevanten Details, um sich nicht selber durch die oft optisch getroffene Entscheidung zu sehr zu beeinflussen.

6. Aufbau zeigen und erklären lassen
Gehen Sie in folgender Reihenfolge vor und lassen Sie sich den Aufbau zeigen und erklären: Art und Details der Unterbox, Art und Details der dann dazu passenden Matratze sowie Abstimmung und Ergänzung teilweise mit Topper (geteilt oder durchgängig).

7. Ware prüfen und ausprobieren
Prüfen und probieren Sie die Ware mit passendem Kissen, aber ohne Hut, Mantel und Schuhe mindestens 15 Minuten in allen Ihren Hauptschlaflagen. Insbesondere bei bestimmten Körperbautypen sollte mehr auf das Schulter-Einsinkverhalten und die Bettlänge oder auf die Stützfaktoren LWS/Taille und Position im Bett geachtet werden.

8. Auf unterschiedliche Schwingverhalten achten
Achten Sie insbesondere bei bestehendem akuten Rückenschmerzen, einer Wirbelkanalverengung oder Gleitwirbel auf das oft sehr unterschiedliche Schwingverhalten, ob es sowohl beim Drehverhalten wie auch beim Ein- und Ausstieg, angenehm bleibt.

9. Austauschbarkeit und Pflegemöglichkeiten beachten
Fragen Sie bei den optischen Kriterien nicht nur die Maße, sondern auch Materialien und deren Austausch- und Pflegemöglichkeit ab.

10. Materialqualität und Variabilität beachten
Beachten Sie, dass sowohl Materialqualität wie auch die Variabilität eine Rolle spielen. Je unterschiedlicher zwei Partner in einem Bett sind, desto wichtiger werden zwei Liegebereiche mit unterschiedlichen Varianten und dann eher getrennte Topper. Umso sorgfältiger ist Beratung gefordert und es sollte keine zu schnelle optisch begründete Entscheidung getroffen werden.

Quelle: Haustex Beilage Boxspring Schlafsysteme 3/2016

Die nächsten Schritte zu Ihrem neuen Boxspringbett:

Persönliche Beratung

Profitieren Sie von unserer persönlichen Beratung in unserem Ladengeschäft und einer großen Auswahl an Produkten rund um den guten und erholsamen Schlaf.

Live-Online-Beratung

Wir beraten Sie am Telefon und präsentieren Ihnen unsere Produkte live – unverbindlich und kostenlos!

Boxspringbetten sind anders aufgebaut als ein typisches Bett mit Matratze und Lattenroste. Sie bieten viele Vorteile, z.B. eine angenehme Einstiegshöhe, einen hohen Schlafkomfort und tolle Designs.

Sie haben weitere Fragen? Gerne helfen wir Ihnen bei der Wahl des für Sie passenden Boxspringbettes.

Auszug aus unserem Boxspringbett-Sortiment

gdpr-image
Wir verwenden Cookies um Informationen über Nutzung der Website durch die Besucher zu sammeln. Diese Cookies helfen uns dabei, unsere Website ständig zu verbessern. Mit einem Klick auf den Button "Alle akzeptieren" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf "Details anzeigen".
Details anzeigen
0
    0
    Mein Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer
    preloader